• Gas

    Gas Anbohr-, Absperr- und Blasentechnik

Als Spezialist für Kanal- und Gasabsperrtechnik fertigen wir auch individuelle Lösungen an. Dazu gehören komplette Systemlösungen, aber auch ganz alltägliche Sonderanfertigungen für spezielle Wünsche.

Wir stellen nahezu alle Produkte bei uns im Haus selbst her. Dadurch können wir eine sehr hohe Qualität garantieren. So halten wir höchste Sicherheitsstandards auch bei individuell gefertigten Lösungen ein. Das garantiert nicht nur ein echtes „Made in Germany“, sondern macht vor allem eine modulare Fertigungsstruktur mit hoher individueller Endfertigung möglich.

Testen Sie uns. Sie haben die Wahl.

Anbohr- und Stopplegeräte

Alle Städtler+Beck Anbohr- und Stopplegeräte ermöglichen ein austrittfreies Anbohren und Absperren von in Betrieb befindlichen Gasund

Unsere Geräte haben folgende Vorteile:

Sie sparen bares Geld und Platz, weil Sie mit einem Anbohrgerät alle Nennweitenvon 1″ bis 6″ bis zu einem Betriebsdruck von 16
bar anbohren können.

Außerdem können die Betriebskosten deutlich reduziert werden, da unsere Anbohrgeräte über eine eigens konzipierte Kraftübertragung mit Federvorspannung verfügen. Hierbei wird durch Vorspannung die Bohrstange auch bei hohen Drehzahlen kontinuierlich, stoßfrei und gleichmäßig vorangetrieben. Dies ermöglicht den Einsatz von kostengünstigen Sägekranzfräsern, verringert den Verschleiß, sorgt für lange Standzeiten und der maximalen Verfügbarkeit des Geräts. Im Vergleich zu anderen Geräten wird so eine Zeitersparnis von bis zu 50% erreicht.
Aufgrund des federvorgespannten Vorschubs können die Anbohrungen auch problemlos und zügig von Hand ausgeführt werden.

Um die Anbohrgeräte besonders langlebig zu machen, werden alle Teile oberflächentechnisch behandelt und ab Werk mit einer langanhaltenden Schutzschicht vor Korrosion ausgeliefert.

Blasensetztechnik

Die Blasensetztechnik von Städtler+Beck dient dem gasfreien, temporären Sperren von gasführenden Leitungen gem. DGUV 100-500 Kapitel 2.31.

Außerdem können MDA Blasensetzgeräte im Wasserbereich, Nah- und Fernwärmebereich oder in der chemischen Industrie eingesetzt werden. Bei der Konstruktion und Fertigung steht Sicherheit, Langlebigkeit, Qualität und einfache Bedienung im Vordergrund.

Die Funktionen und Vorteile unserer Blasensetztechnik

Alle MDA Blasensetzgeräte sind DVGW zertifiziert und sorgen so für ein Höchstmaß an Sicherheit

  • Bei der Verwendung von Doppelblasen werden beide Blasen hintereinander gegen die Strömungsrichtung gesetzt, durch diese Redundanz wird die Sicherheit noch weiter gesteigert und das Setzen und Ziehen der Blase wird durch den Platzgewinn im Setzrohr erleichtert
  • Jede Blase wird separat versorgt und kann als Druck- oder Dunstblase fungieren, dadurch wird die Leitung immer sicher gesperrt
  • Eine Vordruckmessung, sowie eine Zwischenraumentlüftung kann an den Geräten leicht durchgeführt werden
  • Der Arbeitsraum bzw. der entstehende Erdaushub können so gering wie möglich gehalten werden, da beide Blasen vom
    Arbeitsbereich weg gesetzt werden
  • Über die Gasschleuse ist ein regelkonformes Entspannen, Spülen bzw. Wiederbegasen des Arbeitsbereiches möglich
  • Ein Umschlagen oder Abreißen der Blasen während des Sperrvorgangs ist nicht möglich

MDA 1 bar – Mehrdimensions-Gas-Absperrblase

Gegenüber herkömmlichen Prüf- und Absperrblasen (Stoffblasen) bieten die MDA-Setzblasen wesentliche Vorteile in der Anwendung:

  • hervorragende Gasabdichtung durch eine besondere Gummimischung
  • absolut fester Sitz der Blasen im Rohr
  • extreme Widerstandsfähigkeit
  • höchste Flexibilität und Bogengängigkeit durch konische Bauweise
  • Temperatur-, Öl- und Chemikalienbeständigkeit
  • MDA-Setzblasen sind ausgelegt für einen Leitungsdruck bis 1bar
  • einwandfreie Kompatibilität zum S+B Blasensetzgerät, sowie zu fast allen am Markt befindlichen Blasensetzgeräten
  • erprobt durch den Einsatz von verschiedensten Stadtwerken, welche die Zuverlässigkeit bestätigen

Aufgrund ihrer Temperatur-/Hitzebeständigkeit und ihrer Öl-/Chemikalienresistenz eignen sich die MDA-Blasen besonders zum Prüfen/Absperren von:

  • Fernwärme-Leitungen (auf Anfrage)
  • Rohrleitungen in der Chemie-Industrie (auf Anfrage)
  • Biogas-Leitungen (auf Anfrage)

Die MDA-Blasen sind als Einzelsetzblasen mit und ohne Vordruckmessung und als Doppelblasen mit Zwischenraumentlüftung erhältlich.

Außerdem werden alle Geräte auf Ihre Anwendung angepasst und aus dem umfangreichen Zubehörangebot exakt auf Ihre Wünsche zugeschnitten. Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl und helfen Ihnen Ihre Aufgabe bestmöglich zu lösen.

Handsetzblasen

Handsetzblasen sind für den Einsatz unter kontrollierter Gasausströmung geeignet und sind unverzichtbar für „nicht-planbare“ Arbeiten laut DGUV 100-500 Kapitel 2.31 mit erhöhter Gefährdung.

Städtler+Beck verfügt über eine Vielzahl an Varianten von Handsetzblasen, um für jede Aufgabenstellung das passende Produkt für Sie bereitzuhalten. So sind die Blasen in einem Größenbereich von DN 40 bis DN 2000 lieferbar. Außerdem können verschiedenste Außenhüllen immer passend zu Ihren Anforderungen ausgewählt werden, z.B.:

  • feuerfeste Hüllen, zum Sperren von Leitungen bei Schweißarbeiten
  • chemikalienbeständige Hüllen
  • Hochdruckhüllen

Darüber hinaus sind alle Blasen in verschiedensten Ausstattungsmöglichkeiten verfügbar, z.B.:

  • starren oder flexiblen Gestänge
  • verschiedene Prüfköpfe
  • mit und ohne Gummiverschluss-Stopfen
  • Einzel- und Doppelblasen
  • alle handelsüblichen Anschlüsse
  • mit und ohne Absperrorgan

Sollten Sie nicht das passende finden oder eine Sondergröße wünschen, bieten wir Ihnen gerne schnell und unkompliziert eine Lösung auf Anfrage an.

Hausanschlusstechnik (HA)

HA-Handschuhschleuse

Geeignet für das Auswechseln der Hauptabsperreinrichtung (HAE) von 1″ bis 3″ und Armaturen bei in Betrieb befindlichen Gasleitungen der Hausinstallation.

 

Rohrverschlüsse

Rohrverschlüsse dienen dem vorübergehenden Absperren von Rohrleitungen und kennzeichnen sich durch eine simple Bedienbarkeit aus und sind sehr robust. Außerdem lassen sich damit Dichtheitsprüfungen nach DIN EN 1610 schnell und unkompliziert vornehmen.

Alle Rohrverschlüsse sind korrosionsbeständig. Es gibt diese in verschiedensten Ausführungen, wie z.B.:

  • mit mechanischer oder pneumatischer Betätigung
  • in gesonderten Hochdruckvarianten
  • mit und ohne Durchgang
  • mit chemikalienbeständigen Dichtelementen
  • mit ein oder mehreren Dichtelementen
  • mit unterschiedlichen Spannverschraubungen
  • mit allen handelsüblichen Anschlüssen
  • mit Absprießplatte

Individuelle Lösungen sind auf Kundenwunsch lieferbar.

Bitte beachten Sie bei der Verwendung von Rohrverschlüssen immer die regelkonforme Sicherung der temporären Absperrmaßnahme bzw. Rohrverschlüsse müssen immer durch einen stabilen Verbau gesichert werden.

 

© Copyright 2019 - Städtler + Beck GmbH